Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
1.1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von CSRO gelten für alle zukünftigen Geschäfte, die mit Kunden abgewickelt werden sollen. Vom Kunden vorgesehene Abweichungen von diesen Bedingungen sind nur eine wirksame schriftliche und ausdrückliche Anerkennung durch uns.
1.2. Das Vertragsverhältnis zwischen CSRO und dem Kunden kommt nur durch den mit dem Kunden geschlossenen schriftlichen Vertrag zustande, in dem die geltenden Gebührenregeln, Service- / Produktbeschreibungen und Geschäftsbedingungen geregelt sind. Die genannten Vertragskomponenten sind in der Reihenfolge ihrer Priorität aufgeführt.
1.3. Die Verwendung der Geschäftsbedingungen des Kunden ist ausgeschlossen.
1.4. Mündliche oder telefonische Vereinbarungen sowie schriftliche und mündliche Vereinbarungen mit unseren Vertretern sind für uns nur verbindlich, wenn sie schriftlich bestätigt werden. Der Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass das Verkaufspersonal aufgrund der Bestimmungen verschiedener Vereinbarungen nicht dazu berechtigt ist.
1.5. In unseren Verträgen und allgemeinen Regeln gilt, dass Samstag kein Arbeitstag ist.
2. Begründung des Vertrages
2.1. Das Vertragsverhältnis beruht auf einem schriftlichen Angebot des Kunden und einer schriftlichen Annahme oder „positiven“ Annahme durch Erbringung der erwarteten Dienstleistungen durch CSRO.
2.2. Lieferungen und Leistungen an Personen unter 18 Jahren sind ausgeschlossen.
2.3. Der Kunde ist verpflichtet, bei Ausschreibungen auf gesonderte Anfrage von CSRO einen amtlichen Lichtbildausweis oder einen Geschäftsbuchauszug (oder einen ähnlichen Nachweis seines Geschäftseigentums) einzureichen sowie den erforderlichen Nachweis für das Bestehen eines Abonnements oder einer Vollmacht zu erbringen und Eine österreichische Bank oder Kreditkartendaten müssen die entsprechenden Kartenkunden vorlegen.
2.4. CSRO hat Anspruch auf Annahme des Angebots angemessener Sicherheit durch den Kunden in Form einer Anzahlung oder einer angemessenen Gebühr, abhängig von der Vorauszahlung.
2.5. Darüber hinaus sind wir berechtigt, die Kundeninformationen und deren Gutschrift jederzeit zu überprüfen, indem wir Informationen von seriösen autorisierten Organisationen (z. B. Kreditschutzverbänden) sammeln.
2.6. CSRO kann das Angebot des Kunden jederzeit ohne Angabe von Gründen ohne vorherige Ankündigung ablehnen.
3. Versand- und Widerrufsrechte
3.1. Unter Lieferung ist zum einen die Lieferung von Waren zu verstehen, zum anderen auch der Beginn der Leistungserbringung. Lieferungen erfolgen immer von der Stange CSRO.
3.2. Alle Liefertermine sind eine Annäherung. Die Verpflichtung zur Einhaltung von Lieferterminen übernehmen wir nur unter der Bedingung eines ungestörten Geschäftsverlaufs.
3.3. Wenn ein Produkt vorübergehend oder dauerhaft nicht verfügbar ist, informiert der CSRO den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit. Die CSRO erstattet dann - in Absprache mit dem Kunden - die Zahlung, liefert zu einem späteren Zeitpunkt nicht verfügbare Artikel oder ein anderes Produkt nach Wahl des Kunden.
3.4. Teillieferungen sind zulässig. CSRO behält sich das Recht vor, größere Mengen in Stückelungen kleinerer Packungsgrößen zu liefern. Die Versandkosten werden in diesem Fall nur einmal berechnet.
3.5. Die Folgen höherer Gewalt oder ähnlicher unvorhergesehener Ereignisse durch uns oder unsere Lieferanten, z. B. Betriebs- oder Verkehrsprobleme, Feuer oder Überschwemmungen, Arbeitskräfte-, Energie- oder Rohstoffknappheit, Streiks, Aussperrungen zur Freigabe offizieller Maßnahmen, passen wir die Verpflichtung zur rechtzeitigen Lieferung an und uns das Recht zu geben, weitere Lieferungen ohne Entschädigung und ohne Erfordernis einer späteren Lieferung vorzunehmen.
3.6. Widerrufsrecht nach § 3 des Verbraucherschutzgesetzes: Wird dem Verbraucher der Vertrag entweder in den Räumlichkeiten von CSRO an einer Messe oder am Informationsstand von CSRO abgeschlossen, so kann er innerhalb einer Woche vom Vertrag zurücktreten. Diese Frist beginnt mit der Übergabe des Vertrages, jedoch nicht vor Vertragsunterzeichnung. Der Widerruf muss schriftlich erfolgen und innerhalb der oben genannten Frist an CSRO (Poststempel) gesendet werden. Der Kunde hat kein Widerrufsrecht, wenn er das Geschäft selbst initiiert hat oder wenn dies vor Vertragsschluss stattgefunden hat, keine Gespräche zwischen den Parteien.
3.7. Widerrufsrecht nach § 5e Verbraucherschutzgesetz: Wenn ein Verbraucher seinen Vertrag in einiger Entfernung gegeben hat, ist er berechtigt, innerhalb von sieben Arbeitstagen (wobei Samstag nicht als Arbeitstage gilt) ab Vertragsschluss zu kündigen, sofern andere als die Bereitstellung der vertraglichen Leistung bereits begonnen hat (§ 5f Verbraucherschutzgesetz).
3.8. Nachnahme oder Zahlung per Nachnahme / Abholung wird die Ware nicht vom Käufer oder Verkäufer unverschuldet storniert oder die vereinbarte Zahlung wird nicht innerhalb von 30 Tagen bezahlt, dann ist CSRO eine Stornogebühr in Höhe von 20% des Bestellwertes (Nettowert) ) aber mindestens 9 € zzgl. MwSt. für Kunden in Österreich und 18 € zzgl. MwSt. auch für ausländische Kunden. Zusätzliche, nachgewiesene Kosten und Verluste können zusätzlich gemacht werden.
3.9. Bei Lieferung bereits bezahlter Waren (Vorauszahlung, Kreditkarte, Lastschrift und andere elektronische Zahlungsmittel) wird die Ware nicht vom Käufer entfernt oder der Verkäufer unverschuldet storniert, es handelt sich bei CSRO um eine Stornogebühr in Höhe von 20% des Bestellwertes (netto) Wert), aber mindestens 9 € zzgl. MwSt. für Kunden in Österreich und 18 € zzgl. MwSt. auch für ausländische Kunden. Zusätzliche, nachgewiesene Kosten und Verluste können zusätzlich gemacht werden.
3.10. Stornierung eines Vertrages: Eine Stornierung einer Bestellung ist gültig, wenn der Käufer einen Antrag auf Stornierung einer Bestellung stellt und dieser Antrag von CSRO als erkennbar und schriftlich angenommen wird. In diesem Fall erhebt CSRO eine Stornogebühr in Höhe von 20% des Bestellwerts (Nettowert), jedoch mindestens 9 € zzgl. MwSt. Für Kunden in Österreich und 18 € zzgl. MwSt. Für Kunden im Ausland. Zusätzliche, nachgewiesene Kosten und Verluste können zusätzlich gemacht werden.
4. Vorteile von CSRO
4.1. Die Dienstleistungen werden von CSRO aufgrund der Bedingungen jeder Produktbeschreibung und des Preises / der Bedingungen erbracht.
5. Kundendienst
5.1. Der Kunde nutzt den Onlinedienst der CSRO und verpflichtet sich, das gewählte Passwort vertraulich zu behandeln, um eine unbefugte Nutzung des Kundenkontos durch Dritte zu verhindern.
5.2. Der Kunde wird jede Änderung der Adresse, des Firmennamens, des Unternehmensstandorts, der Rechnungsadresse, der Rechtsform und seiner Umsatzsteuerpflicht unverzüglich schriftlich melden. Sollte dies nicht der Fall sein, gelten die Dokumente als vom Kunden als empfangen, wenn sie an die letzte bekannte Adresse oder Zahlstelle des Kunden gesendet wurden.
6. Verantwortung für den Inhalt
6.1. CSRO übernimmt keine Verantwortung für das Internet durch die Bereitstellung von Inhalten „Links zu anderen Websites“, insbesondere die externen Links zu Herstellerseiten oder Produktbeschreibungen.
7. Codes / Passwörter
7.1. Ist für die Nutzung eines Dienstes ein spezieller Code (z. B. Identifikationsnummer / PIN-Code oder Passwort) erforderlich, ist der Kunde verpflichtet, diesen Code vertraulich zu behandeln. Bei Verdacht auf Kenntnis des Codes durch einen nicht autorisierten Dritten muss der Kunde den Code sofort ändern oder - wenn dies nur von CSRO möglich ist - CSRO unverzüglich mit der Änderung des Codes beauftragen.
7.2. Wenn Dienste von CSRO von nicht autorisierten Dritten unter Verwendung eines beanspruchten Codes verwendet werden, haftet der Kunde für alle Gebühren, die dadurch entstehen, dass die Bestellung zur Änderung des Codes in CSRO nicht freigegeben wird.
8. Eigentumsvorbehalt
8.1. Wir behalten uns das Eigentum an allen gelieferten Waren bis zur vollständigen Bezahlung der Rechnungsbeträge vor.
9. Preise und Zahlung
9.1. CSRO bietet dem Kunden die im Vertrag vereinbarten Leistungen zu den jeweils geltenden Sätzen und Gebühren einschließlich Mehrwertsteuer.
9.2. Die Gebühren basieren auf den geltenden Zahlungsbestimmungen von CSRO.
9.3. CSRO ist berechtigt, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Produkt- / Servicebeschreibung oder die Preise jederzeit zu ändern.
9.4. Unsere Preise basieren auf der bestehenden Platzierung des Angebots unter Umständen, einschließlich der dann geltenden Vorschriften. Wenn sich diese ändern, ändern Sie sich entsprechend unseren Preisen.
9.5. Die Rechnungsbeträge sind innerhalb von 5 Werktagen nach Rechnungserhalt und spätestens 8 Werktage nach Rechnungsdatum ohne Abzug und kostenlos an uns fällig, sofern keine anderen, auf der Rechnung vereinbarten Zahlungsbedingungen zu zahlen sind.
9.6. CSRO hat Anspruch auf Erpressungsgebühren des Kunden und die aufgelaufenen notwendigen und angemessenen Durchsetzungskosten.
9.7. Wenn der Kunde trotz Warnung seine Zahlung verzögert, sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 14% pa und die tatsächlich angefallenen, um einen ordnungsgemäßen Betrieb erforderlichen notwendigen Erinnerungs- und Inkassokosten sowie Rechtskosten zu berechnen. Der Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich CSRO vorbehält, die Schadenskosten nach der ersten Mahnstufe an ein Inkassobüro oder einen Anwalt zu übergeben. Zusätzlich werden alle Gebühren bis zum Ende der laufenden Vertragslaufzeit vorzeitig fällig.
9.8. Das Zurückhalten oder Aufrechnen des Kunden aufgrund von Gegenansprüchen jeglicher Art ist immer ausgeschlossen, mit Ausnahme derjenigen, die gesetzlich gerichtlich festgelegt oder von uns schriftlich akzeptiert werden.
9.9. Alle Einwände gegen Rechnungen des Kunden müssen innerhalb von 14 Kalendertagen schriftlich bei CSRO eingereicht werden, um die Rechnung einzureichen. Die Nichteinwände innerhalb dieser Frist gelten als Annahme der Rechnung.
9.10. Ein Einspruch des Kunden gegen Rechnungen ist nicht von deren Zahlung befreit.
9.11. Es sei denn, der Kunde bei einem Bank-Debit- oder Kreditkartentransaktionsprozess; muss den Rechnungsbetrag bezahlen, erfolgt netto innerhalb von 5 Werktagen nach Rechnungserhalt und spätestens 8 Werktage ab Rechnungsdatum zuzüglich einer in Bezug auf die Gebühren angegebenen Zahlungsanweisungsgebühr.
9.12. Wenn der Kunde bei einer Bank Debit- oder Kreditkartentransaktion; CSRO ist berechtigt, dem Kunden für jede nicht bezahlte Lastschrift oder Lastschrift eine Bearbeitungsgebühr in Rechnung zu stellen, die in der aktuellen Rechnungsliste angegeben ist.
9.13. In Ermangelung einer Widmung des Kunden, bei der mehrere vertragliche Zahlungen nach Ermessen von CSRO gezahlt wurden.
10. Kostenteilung, Zahlung von Steuern
10.1. Der Kunde hat alle Kosten, Steuern und sonstigen Abgaben zu tragen, die aufgrund der Nutzung des Dienstes durch ihn oder den von ihm geschaffenen Nutzer entstehen.
10.2. Strom- und Kommunikationskosten (Telekommunikationsanbieter) zwischen dem Kunden und CSRO trägt der Kunde. Abweichungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung von CSRO.
11. Rückstände
11.1. Nichteinhaltung der Frist für die Zahlung von Gebühren CSRO hat Anspruch auf eine einmalige Mahnung mit einer Frist zur Erfüllung dieses Vertrages und dem Zugang des Kunden zu ihm und dem verbundenen Verbraucher zur Kündigung des Dienstes. Der Kunde ist in diesem Fall weiterhin verpflichtet, die monatlichen Gebühren zuzüglich der anfallenden Inkassokosten und der Sperrung gemäß den geltenden Zahlungsbestimmungen zu zahlen.
12. Garantie und Haftung
12.1. Die Gewährleistungsfrist beträgt 6 Monate nach Erhalt der Ware. CSRO garantiert nur Mängel, die zum Zeitpunkt der Risikoübertragung bestanden haben. Kleine kommerzielle oder technisch unvermeidbare Qualitätsunterschiede rechtfertigen keine Ansprüche.
12.2. Eine Menge der Ware muss schriftlich mitgeteilt werden. Offensichtliche Mängel sind innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware zu melden. Die Kündigungsfrist bleibt erhalten, indem die Mängelrüge an die CSRO gesendet wird.
12.3. Bei allen Mängeln der Waren oder Dienstleistungen liegt es in unserem Ermessen, sie zu reparieren oder zu ersetzen.
12.4. Die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Kunden. Diese werden von CSRO bei berechtigten Beschwerden erstattet.
12.5. Die Verwendung der Produkte erfolgt auf Ihr alleiniges Risiko und das Risiko des Kunden.
12.6. Die Produkte werden so geliefert, wie sie derzeit existieren, ohne dass eine ausdrückliche oder stillschweigende Garantie vorliegt, wobei der Wunsch nach Urheberrecht oder anderen Rechten der Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck nicht besonders berücksichtigt wird.
12.7. Weder CSRO noch eine andere Person, die an der Entwicklung, Herstellung oder Lieferung der Produkte beteiligt ist, haften für Schäden jeglicher Art, insbesondere nicht für Folgeschäden wie entgangenen Gewinn infolge der Nutzung des Dienstes oder die Unmöglichkeit oder Schwierigkeit der Nutzung des Dienstes oder infolge der Verletzung einer entstandenen Gewährleistungsverpflichtung. Darüber hinaus haften wir nicht für entgangenen Gewinn aufgrund verspäteter oder mangelhafter Lieferung, für nachteilige Auswirkungen dieser Störung, Transportkosten im Zusammenhang mit dem Ersatz des Mangels bei einwandfreier Ware, für etwaige Umzugs- und Ersatzkosten wie sowie für die Kunden der Kunden gegen Ansprüche, die wir auch nicht für grobe Fahrlässigkeit übernehmen. Eine Rechtsgrundlage zwingender Anforderungen hat sich jedoch als erstattet erwiesen und der Schaden ist auf das 1-fache des Kaufpreises begrenzt. Wir sind für unsere eigene Fahrlässigkeit und die unserer Vertreter verantwortlich, jedoch nicht für einfache Fahrlässigkeit.
12.8. Der Kunde CSRO von jeglicher Haftung, die sich aus der Verwendung des bei CSRO vereinbarten frei gemachten Bankkontos ergibt.
12.9. CSRO haftet nicht für Ausfälle oder Unterbrechungen im Rahmen offizieller Ermittlungsaktivitäten. Schadensersatzansprüche werden hierdurch nicht begründet. Wenn sich herausstellt, dass ein Kunde solche Ermittlungsaktivitäten durch vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verstoß gegen die oben genannten Standards verursacht hat, haftet er für alle Schäden und sonstigen Kunden, die CSRO verursacht.
12.10. Die Ausschlüsse gelten nicht, wenn die Haftung für diese Vereinbarung nach den geltenden Gesetzen wesentlich ist.
12.11. Der Kunde erkennt an, dass die Bedingungen auch für andere gelten.
13. Datenschutzerklärung
13.1. Wir untersuchen, verarbeiten und speichern Stamm- und Anrufdaten sowie andere personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Vertrags oder der Bonitätsprüfung als Teil des Wissens erhalten.
13.2. Darüber hinaus Quell-IP und Ziel-IP, Protokolldateien und dergleichen des Kunden, wobei dieser Prozess für den Betrieb und die Wartung von Diensten zum Schutz der eigenen und des Computers durch Dritte erforderlich ist.
13.3. Sofern nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, werden diese von der CSRO und die vermittelten Informationen vertraulich behandelt.
13.4. Daten gemäß Paragraph 13, 13.1 und 13.2 werden in den normalen zehn Jahren nach Beendigung des Vertrages gelöscht. Wir sind nicht verpflichtet, einen Stornierungsnachweis zu erbringen.
13.5. CSRO garantiert, dass personenbezogene Daten von Kunden nach bestem Wissen nur innerhalb des Unternehmens oder seiner Mitarbeiter CSRO zur Verfügung gestellt werden. Außer hier ist die Übermittlung von Daten zur Einziehung ausstehender Forderungen an von uns ernannte Anwälte oder Inkassobüros.
13.6. CSRO ergreift alle technisch und wirtschaftlich vertretbaren Maßnahmen, um gespeicherte Daten vor unbefugtem Zugriff zu schützen. Sofern CSRO ihre Sorgfaltspflicht nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig missachten kann, ist die Wiedergutmachung von Schäden, die durch unrechtmäßigen Zugriff auf die gespeicherten Daten entstehen, ausgeschlossen.
13.7. Soweit dem Kunden nicht ausdrücklich untersagt ist, werden Stammdaten für Marketing- und Werbezwecke verwendet, sofern diese sich auf Dienstleistungen von CSRO beziehen.
13.8. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass gemäß der Vereinbarung, dass er die Vertragsdaten über die Person und gegen Vorlage eines separaten Einverständnisformulars hat, die Daten des Kunden des Kunden gespeichert, geändert und / oder gelöscht und an eine andere Partei übertragen werden, wenn nicht die Übermittlung von offensichtlichen Interessen der Kunden wurden verletzt. Die Speicherung und Verteilung außer den bloßen Austauschdaten zu Abrechnungszwecken und zur Erfüllung von Verpflichtungen aus dem Telekommunikationsgesetz (Telekommunikationsgesetz) bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Kunden und seiner Kunden.
13.9. CSRO ist verpflichtet, Informationen gemäß den Absätzen 13, 13.1 und 13.2 sowie andere relevante Aufzeichnungen auf Anfrage einer Behörde, eines Gerichts oder der Justizpolizei offenzulegen.
14. Verkündung der Bedingungen
14.1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Produktbeschreibungen und die spezifischen Vorteile der CSRO-Gebührenregeln basieren jederzeit auf CSRO per E-Mail oder Fax oder können auf unserer Website-Homepage eingesehen werden.
15. Verschiedenes
15.1. Waren, die uns zur Reparatur, Lagerung oder aus anderen Gründen zugesandt wurden, sind zum Verkauf durch Privatvertrag berechtigt, wenn der Kunde unserer zweimaligen Aufforderung zur Abholung des Produkts nicht per Einschreiben nachkommt.
15.2. Der kommerzielle Weiterverkauf der von uns gekauften Waren oder Dienstleistungen, deren Handel oder Weiterleitung oder Vermittlung ist untersagt, wenn wir nicht schriftlich zustimmen.
15.3. Für unaufgeforderte Manuskripte, Bilder oder Muster übernehmen wir keine Haftung.
15.4. Anforderungen der Kunden oder Endbenutzer, die ihn im Rahmen dieses Vertrags verbunden haben, müssen innerhalb eines Jahres nach seiner Erstellung geltend gemacht werden, andernfalls wird eine Beschränkung gewährt.
15.5. Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ungültig sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Vertragsparteien vereinbaren im Falle einer Ungültigkeit einer Bestimmung eine neue Bestimmung, die der beabsichtigten Regelung nahe kommt und rechtlich möglich ist.
15.6. Soweit ein Vertrag mit unseren Kunden nicht nur die direkte Nutzung der regulierten Dienste vorsieht, bleiben alle Verpflichtungen und Beschränkungen des Kunden und seiner benannten Nutzer über die Vertragslaufzeit gültig.
15.7. Auch Arbeitnehmer, Freiberufler wie Vertreter usw. von CSRO haben das Recht, sich direkt auf die in diesem Vertrag getroffenen Entscheidungen über die Haftungsbeschränkung zu berufen.
15.8. CSRO ist berechtigt, ihre erworbenen Rechte und Pflichten aus dieser Vereinbarung auf einen Nachfolger zu übertragen. CSRO wird den Kunden im Einzelfall darüber informieren.
15.9. Aktiviert ist der Kunde als Wiederverkäufer, so dass er vertraglich verpflichtet ist, seine Kunden zu bezahlen und im Falle einer rechtswidrigen Nutzung des Dienstes und der Datenleitung für die sofortige Ausrottung zu sorgen.
15.10. Bezahlung und Leistung ist Bratislava.
15.11. Dem für beide Parteien zuständigen Gericht stimmte das zuständige Gericht in der Slowakei zu.
15.12. Dieses Abkommen und seine Umsetzung ist nur das Recht der Slowakei.
15.13. Alle Verträge und Serviceverträge, die wir unterzeichnen, basieren auf dem slowakischen Recht.